Bessere Bildungschancen für Kinder

Nach dem Völkermord in den 1990er Jahren steht Ruanda vor großen entwicklungspolitischen Herausforderungen. Obwohl das Land in vielen Bereichen große Erfolge vorzuweisen hat, besteht bei der kindlichen Bildung enormer Nachholbedarf: Die Einschulungsrate in den Kindergärten und Vorschulen liegt bei nur 18 Prozent. Wegen mangelhafter Schulausstattung, geringer Lehrqualität und hoher Armut schließt gerade einmal die Hälfte aller Kinder die Grundschule ab.

Um die Bedingungen und Bildungschancen für Kinder nachhaltig zu verbessern, engagiert sich die DPD Stiftung mit Hilfsprojekten in Ruanda. In einem ersten Schritt haben wir den Aufbau von vier Zentren für frühkindliche Bildung für Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren unterstützt. Mit diesem Bildungsprojekt ist es uns gelungen, für rund 2.000 Kinder bessere Perspektiven zu schaffen.

Nun geht das Projekt in die nächste Runde: Die DPD Stiftung unterstützt die Hilfsorganisation PLAN International bei dem dreijährigen Kinderhilfsprojekt „Gute Bildung für Kinder“. Dadurch verbessern wir die Bildungssituation von insgesamt 11.000 Kindern in 20 Schulen und 25 Kindergärten der Regionen Bugesera und Nyaruguru.

Wir wollen jedoch nicht nur einen finanziellen Beitrag leisten. Uns ist es wichtig, jeden einzelnen Fortschritt in Ruanda zu verfolgen. Deshalb sind wir stets nah dran am Projekt und begleiten aktiv den Austausch vor Ort.

Bilder aus dem Projekt: Zentren für frühkindliche Bildung

Von der DPD Stiftung wurden Schulungen für Eltern und Erzieher, die Ausstattung der Zentren mit vier Wassertanks, Möglichkeiten zum Händewaschen sowie Küchenutensilien für jede Einrichtung finanziert.

Erste DPD Stiftungsreise nach Ruanda

Wir engagieren uns bereits seit 2016 in Ruanda. In unserem Auftaktprojekt, dem ersten Bildungsprojekt der DPD Stiftung, haben wir den Bau von vier Zentren für frühkindliche Bildung in der Region Nyaruguru unterstützt. Von Wassertanks über Ausstattung bis hin zu Schulungen für Eltern und Erzieher reichte unser Engagement. Wie riesig die Dankbarkeit der Menschen ist, konnten wir selbst erfahren: Auf unserer ersten Stiftungsreise im Oktober 2018 besuchte CEO Boris Winkelmann zusammen mit fünf DPD Kollegen unsere Projektstandorte in Ruanda. Eindrücke von dieser für alle sehr bewegenden Reise bekommen Sie in der Bildergalerie.